Leitgedanke

In Einfachheit und Stille – Besinnung zu wahrem Leben‘ ist unser Leitgedanke, an dem wir uns in Entscheidungssituationen orientieren. Das Kloster ‚Maria der Engel‘ soll ein ‚Stützpunkt der Gemeinschaft und des Gebetes für die Anliegen unserer Zeit‘ sein und bleiben.

Es ist der grösste Wunsch der ehemaligen Schwestern, dass eines Tages wieder eine kirchlich anerkannte geistliche Gemeinschaft ins Kloster einzieht. Weitere Nutzungen des Klosters sollen einerseits an der kirchlichen und klösterlichen franziskanischen Tradition des ehemaligen Frauenklosters anknüpfen, andererseits die Bedürfnisse der heutigen Zeit berücksichtigen.

Unterstützt durch die Einfachheit und Stille des Hauses sollen Menschen zur Ruhe kommen, den Blick für das Wesentliche und die eigene Mitte finden, über sich hinauswachsen, neue Perspektiven für ihr Entscheiden und Handeln im Alltag entdecken und Kraft für den Alltag erhalten. Der Name des Klosters ist dafür Programm: Maria steht als das grosse Zeichen auch am Horizont der heutigen Zeit. Sie tritt vor uns als die Gestalt des heilen, erlösten Menschen. Ihre Aufgabe ist es, uns in unserer innersten Mitte zu Christus hinzuführen, damit auch wir als erlöste / heilgewordene Menschen die heutige Zeit und Gesellschaft mitgestalten können. 

Die trotz ihrer über 330-jährigen Geschichte fast unveränderten Gebäulichkeiten sollen weiterhin Einfachheit und Demut der ehemaligen Bewohnerinnen ausstrahlen und auf die Erfahrung hinweisen: ‚Leben ist mehr als das, was der gewöhnliche Alltag ausmacht.‘ Die Stille des Kreuzganges, der Kirchenraum und das Gebetshaus, dazu die verschiedenen Gottesdienste lassen vielleicht Vergessenes neu entdecken.